Dank ihrer hohen Recyclingfähigkeit und Attraktivität im Verkaufsregal ist die Kartonverpackung die ideale Wahl.

Hockenheim, Deutschland – Der deutsche Hersteller Fairfood von veganen Produkten hat sich für die recycelbare  GREENCAN®- Kartonverpackung von Sonoco für seinen Haferdrink entschieden.

Nach Fairtrade-Standards produziert und vertreibt das Unternehmen gesunde, vegane und nussbasierte Lebensmittel und Snacks. Sein Produktsortiment umfasst von Hand geröstete Nüsse, Bio-Nuss-Bolognese, Bio-Nuss-Schokocremes und Bio-Haferdrinks.

Die Marke Fairfood fußt auf den Säulen Fairness und Nachhaltigkeit. Aus diesem Grund hat das Unternehmen seinen Haferdrink bislang in Pfandgläsern angeboten, doch Schwierigkeiten mit dem Vakuumieren und Produktverluste festgestellt. Zur Bewältigung dieser Probleme hat Fairfood die Verpackung auf die  GREENCAN®-Lösung von Sonoco umgestellt, die sich als hervorragende, recycelbare Alternative erwiesen hat und das Produkt gleichzeitig auch frisch hält.

Bernhard Straub, Sales Manager bei Sonoco Consumer Europe, erklärt: „Mit dieser neuen Partnerschaft freuen wir uns auf eine spannende Reise hin zu mehr Nachhaltigkeit und Innovation. Durch diese strategische Kooperation können wir neue Höhen erreichen und neue Marktsegmente erschließen. Die Möglichkeiten sind schier endlos. Wir sind gespannt, was die Zukunft für Fairfood bereithält.“

Nach Aussage von Fairfood-Gründer und -Geschäftsführer Amos Bucher ist die GREENCAN®-Lösung nicht nur nachhaltig und steht im Einklang mit den Markenwerten, sondern trägt auch dazu bei, dass sich sein Produkt von anderen pflanzlichen Milchprodukten in einem „boomenden“ Market abhebt.

Die recycelbare Kartonverpackung GREENCAN® besteht zu 92-98 % aus Papier und bietet zahlreiche Barriereeigenschaften. Sie ist in vielen verschiedenen Größen und Formen erhältlich – rund, quadratisch, rechteckig, oval oder dreieckig – und bietet eine hochgradig recycelbare Verpackungslösung mit guten funktionalen Barriereeigenschaften.

GREENCAN® verfügt auch über einen integrierten Papierdeckel. Daher kann die gesamte Verpackung über den Papierabfall von Privathaushalten entsorgt und muss nicht auseinandergenommen werden. Das ist einfach und praktisch für den Verbraucher und den gesamten Recyclingprozess.

Amos Bucher, Gründer und Geschäftsführer von Fairfood, erklärt: „Durch unsere enge Zusammenarbeit mit Fairtrade-Produzenten stellen wir unter Beweis, dass wir größten Wert auf ökologische Nachhaltigkeit legen. Neben ökologischer Produktion gehören auch Verpackungen dazu.“

„Wir haben uns für GREENCAN® als Verpackung für unseren Haferdrink entschieden, weil sie aus recyceltem Material besteht und recycelt werden kann. Außerdem ist sie leicht, wiederverschließbar und deshalb sehr praktisch für unsere Kunden“, so Bucher weiter.

Im nächsten Jahr will Fairfood die GREENCAN®-Verpackungslösung für vier seiner Produkte nutzen, einschließlich seiner Nuss-Bolognese und Pasta-Toppings.

Fairfood wurde 2014 in Freiburg gegründet und hat ca. 45 Beschäftigte.

Über Fairfood

Fair, bio, vegan: Fairfood steht für Kooperation, Transparenz und Nachhaltigkeit vom Baum bis ins Pfandglas. Das Unternehmen bezieht Nüsse und Trockenfrüchte nur direkt von Kooperativen, die nach Bio- und Fairtrade-Standards anbauen und vor Ort verarbeiten. Fairfood wurde 2014 in Freiburg gegründet und hat ca. 45 Beschäftigte. www.fairfood.bio