Sonoco Consumer Products Europe erweitert derzeit seine Produktionsstätten für spritzgegossene Hartkunststoffverpackungen in Zwenkau. Mit einer Investition von rund 8 Millionen Euro und 25 neuen Mitarbeitern steigert das Unternehmen die Produktionskapazität der Standorte deutlich und verbessert die Energieeffizienz. Sonoco stellt in Zwenkau spritzgegossene starre Kunststoffverpackungen und Kunststoffdeckel mit In-Mold-Labelling-Technologie (IML) her.

Die Standorte Zwenkau I und II sind bereits zwei der modernsten und effizientesten Anlagen der Branche. Mit der aktuellen Investition wird Sonoco diesen Vorsprung weiter ausbauen. Gleichzeitig reagiert das Unternehmen damit auf die steigende Nachfrage nach modernen Kunststoffverpackungen im Lebensmittelmarkt. Bislang nutzte Sonoco den als Zwenkau II bezeichneten Standort vor allem, um zusätzliche Kapazitäten zur Abdeckung von Auftragsspitzen bereitzustellen. Nun wurde die Belegschaft von 75 auf 100 Mitarbeiter aufgestockt; seit Juni 2016 arbeitet der Standort durchgehend im Dreischichtbetrieb. Auch in die Anlagen selbst hat der Verpackungsspezialist investiert: Unter anderem werden nun alle Linien direkt und vollautomatisch aus den Granulatsilos vor Ort mit Harz versorgt; außerdem hat das Unternehmen zusätzliche Büroflächen und ein Hochregallager eingerichtet.

IML-Technologie für hervorragende taktile und visuelle Effekte

In Zwenkau produziert Sonoco spritzgegossene starre Kunststoffverpackungen mit In-Mold-Labelling-Technologie, die Produktion und Etikettierung in einem Prozessschritt vereint. Das Etikett, das vorzugsweise aus demselben Kunststoff wie der Behälter besteht, wird direkt in die Verpackungswand gespritzt. Damit eröffnet IML eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten, verbunden mit hervorragenden haptischen und optischen Effekten.

Dank der patentierten PermaSafe® Technologie von Sonoco sind diese Vorteile auch für sterilisierte und pasteurisierte Lebensmittel verfügbar. Als "Neuerfindung der Dose" ist die PermaSafe® Verpackung praktisch undurchlässig für Sauerstoff und Wasserdampf und macht der Haltbarkeit von Blechdosen Konkurrenz.

Neben kompletten Verpackungslösungen aus Kunststoff produziert Sonoco in Zwenkau auch IML-Deckel für Kartondosen . Die Deckel, die den Dekorationsbereich für diesen Verpackungsklassiker deutlich erweitern, sind sowohl für runde als auch für rechteckige Kartondosen erhältlich.

Premium-Verpackung für ein Premium-Produkt

Gemeinsam entwarfen die Teams von Sonoco und Gialousis eine Verpackung, die die hohe Qualität des Produkts im Inneren widerspiegelt. Das minimalistische Design zeigt goldgeprägte Früchte und Nüsse auf einem blauen (für Milchschokolade), schwarzen (für dunkle Schokolade) oder weißen (für weiße Schokolade) Hintergrund. Der starre Pappbehälter kann über den lokalen Abfallstrom recycelt werden - ein wichtiges Merkmal für das Gialousis-Team.

Die Verbraucher können die Vorteile der Marchoc-Verpackung in Alltagssituationen hautnah erleben. Bevor sie den starren Pappbehälter zum ersten Mal öffnen, schützt eine Sealed Safe Abziehmembran den köstlichen Inhalt. Fans von heißer Schokolade konsumieren das Pulver typischerweise über mehrere Wochen hinweg - ein Zeitraum, in dem der leicht wiederverschließbare Schnappdeckel es vor äußeren Einflüssen schützt.

Eine Erfolgsgeschichte - Fortsetzung folgt

Die hochwertige Regalpräsenz des Hartpapierbehälters half dem neuen Produkt, seinen Platz unter anderen Getränkepulverprodukten zu behaupten. Und die Zusammenarbeit zwischen Sonoco und Gialousis ist damit noch nicht zu Ende: Gialousis führt bereits weitere Produkte, wie z. B. das Kinderschokoladengetränk Jumbotonic, auf dem griechischen Konsumgütermarkt ein - natürlich in den Hartpappbehältern von Sonoco.